Das merk ich mir: memoPower.de

 

Ihre eMail-Adresse zum

Bezug der kostenfreien

memoNews:

    

 

aktuelle Ausgabe

 

    ...

   2014-09

   2014-07

   Xtra-Ausgabe

   2014-04

   2014-03

   2014-02
   2014-01

 

   2013-12

   2013-06

   2013-04

   2013-03

   2013-02

   2013-01

  

Online-Shop

Gratis-Leistungen

 

 

Zusatz-Service:

- Schnell-Lesen-Lernen

- Linkpartner

- für Ausbilder / Trainer

- Ausbildereignungsprüfung

 

 

Gedächtnistraining

Gedächtnistrainer


Impressum / Kontakt

 

 

 

 

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

 

memoNews, Sonder-Ausgabe - Deutsche Bibliothek ISSN:  1610-5303


zu 'Lernen, Lehren & Gedächtnistraining' sowie
zu 'Ausbildereignungsprüfung (AEVO)'

für Lernende und
für Lehrende (Lehrer, Dozenten / Trainer in der Weiterbildung)

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

 


Kürzlich bekam ich den Anruf eines jungen Sachverständigen für Arzt- und

Zahnarztpraxen, der nach dem Abschluss eines BWL-Studiums nun auch Medizin

studiert.

 

Er fragte, inwieweit ihm die Teilnahme an einem meiner Trainings nutzen werde,

da er einerseits aktuell extrem viel aus dem Bereich der Medizin zu lernen habe

und er sich anderseits bereits mit Lern- und Gedächtnis-Techniken beschäftigt

habe.

 

Bitte lesen Sie weiter, falls diese Frage

grundsätzlich auch Sie persönlich betreffen sollte.

 

 

1. Wie hoch sind Ihre Erwartungen / Ihre derzeitige Kompetenz?

 

   Bitte bedenken Sie, dass Sie als SchülerIn und ggf. auch als StudentIn schon

   zehn Jahre lang (oder noch sehr viel länger) hauptberuflich gelernt und seit-

   dem Ihre eigenen Lern- / Gedächtnis-Techniken weitere Jahre lang privat und

   beruflich praktisch angewandt hatten.

 

   Wenn Sie sich dann zum Beispiel mit Hilfe von Büchern über weitere Lern- /

   Gedächtnistechniken informieren, bekommen für Sie damit eine gute

   Grundlage für anschließendes praktisches Ausprobieren. Ohne praktische

   Anwendungen haben Sie allerdings nur 'Eunuchen-Wissen' erworben: Sie

   wissen zwar, wie's geht, aber ...

 

   Sofern Sie an einem meiner Gedächtnistrainings teilnehmen, erleben Sie

   die vorgestellten Techniken anhand zahlreicher Übungen! - Meist stellen

   sich überraschende Erfolgserlebnisse sofort ein, manchmal erst nach

   weiteren Hilfestellungen durch die TeilnehmerkollegINNen und durch mich.

 

   Natürlich spielt auch die Dauer eines solchen Gedächtnistrainings eine

   Rolle:

 

   - Wenn Sie an einem einstündigen meiner Trainings teilnehmen (zum

     Beispiel innerhalb eines Verkäufer-Meetings), dann stehen Spaß und

     Faszination über die Möglichkeit Ihrer eigenen Gedächtnis-Fähigkeiten

     im Vordergrund.

 

   Das andere Extrem:

 

   - Wenn Sie, als DozentIn / WeiterbildnerIn, an einer meiner Trainings-Serien

     teilnehmen (zum Beispiel mit drei bis zu sieben Seminartagen im Wochen-

     abstand), dann ist der Übungseffekt ungleich größer. Wir haben dann auch

     die Möglichkeit, die von Ihnen zu vermittelnden besonders 'schwierigen'

     Lern- / Lehrinhalte gemeinsam so zu bearbeiten, dass es Ihre Lernenden

     künftig deutlich leichter damit haben. - Das erspart Ihnen, Ihren Lernenden

     und Ihrem Unternehmen künfig Zeit ... und damit Geld! Oder Sie gewinnen

     dadurch Zeit, zum Beispiel um bestimmte Inhalte intensiver zu üben als

     bisher.

 

 

 

2. Offene oder interne Trainings?

 

   Innerhalb des memoPower-Shops finden Sie die Beschreibungen zu drei

   verschiedenen offenen Eintages-Trainings. - Diese Trainings gibt es auch

   separat ausschließlich für die Zielgruppe '50plus'.

 

   Die Termine sind langfristig im Voraus festgelegt; die Trainings finden in

   Waldbröl und meist an Samstagen und Sonntagen statt. Sie haben also die

   Möglichkeit, an diesen Trainings teilzunehmen, ohne Ihre beruflichen Termin-

   Verpflichtungen zu beeinträchtigen.

 

   Die Anzahl der TeilnehmerInnen ist auf jeweils sechs Personen begrenzt. Es

   handelt sich also jeweils um ein 'Privatissimum', bei dem ich leichter auf Ihre

   individuellen Wünsche eingehen kann.

 

   Detail-Infos im memoPower-Shop

 

 

   Für interne Trainings, insbesondere innerhalb von Unternehmen, Verbänden

   und Schulen (nur für die Lehrenden), können Sie aus einem viel größeren

   inhaltlichen Spektrum auswählen!

 

   Eine Übersicht in Tabellenform zeigt Ihnen, welche Techniken innerhalb

   welches 'Standard'-Moduls vorgestellt und eingeübt werden.

 

   Details des memoPower-ModulKonzepts

 

 

 

3. Exklusives Training 'memoHistory': Cleverer in ein neues Interessengebiet

   einarbeiten; Lern- / Gedächtnis-Techniken praktisch erleben

 

   In meinen 'normalen' Trainings stelle ich zunächst jeweils eine Technik vor;

   anschließend gibt es passende Übungen, um die kennen gelernte Technik

   praktisch anzuwenden.

 

   Im 'memoHistory' gehe ich anders vor: Der 'rote Faden' ist die 'Geschichte

   der letzten 2000 Jahre'.

 

   - Als TeilnehmerIn dieses Trainings erleben Sie einen 'Einprägungs- und

     Erinnerungsschrank': eine genial einfache und universell einsetzbare

     Einarbeitungsmethode.

 

   - Als TeilnehmerIn dieses Trainings erleben Sie mehrere weitere wirkungsvolle

     Lern- / Gedächtnistechniken.

 

   - Zusatznutzen: Sie haben anschließend eine konkrete Vorstellung von jedem

     der letzten zwanzig Jahrhunderte.

 

   - Zusatznutzen: Sie können etwa 50 historische Ereignisse den verschiedenen

     Jahrhunderten zuordnen!

 

   - Zusatznutzen: Sie können sogar zu fast allen diesen Ereignissen auch die

     betreffende Jahreszahl nennen.

 

   Details-Infos zum memoHistory

 

 

 

4. Welche Vorteile hat es, die Lehrenden zu trainieren?

 

   Erstklässler können die 26 Buchstaben einzeln bestimmen: "Das ist ein A, das

   ist ein U." - Wie lange braucht eigentlich ein Kind, um die 26 Buchstaben

   unterscheiden zu können? einen Tag? eine Woche? einen Monat?

 

   Wenn es stimmt, dass Kinder viel schneller lernen als Erwachsene: Um wie

   viel Zeit länger braucht dann ein Erwachsener, um sich genauso gut die

   26 Morse-Buchstaben einzuprägen?

 

   Gemeinsam mit dem Morse-Fan Gerd Lienemann habe ich ein kreatives Lern-

   System entwickelt, durch das ein Erwachsener innerhalb von nur 66 Minuten

   Morse-Signale verstehen und senden kann!

 

   In der Schule, in der Universität und in der betrieblicher Bildung gibt es Lern-

   Inhalte, die heutzutage viel wichtiger sind als das Morsen, die aber ebenfalls

   nicht nur durch 'Kapieren' lernbar sind und die deshalb ebenfalls als 'schwer'

   empfunden werden.

 

   Aus diesem Grund sollten gerade die ~Lehrenden~ (Lehrer, Ausbilder,

   Weiterbildner) die Techniken des 'kreativen Lern-Denkens' beherrschen und

   sie nutzen, um 'schwierige' Lerninhalte leichter lernbar zu machen!

 

   Dokumentation: "30 bis 50% Einspar-Potenzial in der Einarbeitung und

   Weiterbildung Ihrer Mitarbeiter" - Dokumentation / PDF 

 

   Vorschlag für ein Training der betrieblichen WeiterbilderInnen / Bildungs-Profis

 

 

 

 

zurück zur Ausgangsfrage:

 

  "... inwieweit ihm die Teilnahme an einem meiner Trainings nutzen werde ..."

 

meine Antwort:

 

   "Es kommt darauf an ..." (siehe oben)

 

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -


 

Beste Grüße, guten Nutzen!

- Ihr Reinhold Vogt -

Deutschlands innovativer Lerntechnik- / Gedächtnistrainer

 

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -